Es lohnt sich immer auf den Berg zu gehen...

Forschung, Klinik, Praxis => Sport

Nach den Jahren der Forschung widmete sich Haag der praktischen Tiermedizin. Erst als Tierarzt bei der Tierrettung München, dann in der Tierklinik Oberhaching und später in der Tierarztpraxis Dr. H. Schammberger in Pullach.

Mai 2013 hat Haag seine Leidenschaft für den Sport schließlich doch zum Beruf gemacht und arbeitet für UVU (You vs. You) ein Hersteller für extrem hochwertige Sportbekleidung im Bereich Ultra Endurance Running und ist selbst zum Utratrailrunner geworden um im Sommer fit zu bleiben.

Mehr dazu unter:

www.uvuracing.com

 

 

Forschung

Von 2006 bis 2010 promoviert der Tierarzt in der Forschung im Deutschen Herzzentrum München. Als stellvertretender Projektleiter eines transatlantischen Netzwerkes für die Forschung in der pedriatrischen Kardiologie ist er der Kopf eines Teams, welches sich um Planung und Durchführung der praktischen Forschung kümmert, aber auch für die Kommunikation mit den USA und der Analyse der Ergebnisse verantwortlich ist.

Studium

Nach dem Abitur in München am Albert-Einstein-Gymnasium und einem Jahr Bundeswehr bei den Feldjägern und im Veterinärbereich studierte Haag  Tiermedizin an der Ludwigs-Maximillians-Universität in München und absolvierte 2005.

Dr. med. vet. Sebastian Haag

 

Als Dreijähriger von seinen Eltern (beide staatlich geprüfte Skilehrer) auf Skier gestellt, lernte Haag schon früh sich in den Bergen zu bewegen. Es ging immer darum so schnell wie möglich den Berg runter zu kommen. Gemeinsam mit seinem Bruder Tobias Haag lernte er professionelles Skifahren im Wettkampf in verschiedenen Vereinen. Aber das Alpinskifahren und die Skirennen reichten ihm nicht. Es ging ihm um das Bergsteigen, das Erreichen des Gipfels und die Suche nach einer Linie die mit Skiern bergab machbar ist. Erst die Disziplin des Skibergsteigens zog Haag voll in seinen Bann. So schnell wie möglich rauf auf den Berg zu kommen und so schnell wie möglich auch mit Skiern wieder runter. Von den Alpen bis hin zu den höchsten Bergen der Welt.


BACK